Fahrplanauskunft

Aktuelle Zeit: 08:04 Uhr · Di 11.08.2020

Kontakt zu uns

zum Kontaktformular (E-Mail) >>


Fahrplan-Hotline: 01805 - 77 99 66
(0,14 €/Min. dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)


Heilbronner · Hohenloher · Haller
Nahverkehr GmbH
Olgastraße 2
74072 Heilbronn
Telefon: (07131) 8 88 86 - 0
Fax: (07131) 8 88 86 - 99


Telefonzeiten
Montag - Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr


Öffnungszeiten des KundenCenters
Montag - Freitag von 10.00 - 17.00 Uhr


Anfahrt zu uns

  • Corona-Krise

    Aktuelle Lage im HNV

     

Das (((eTicketHNV

flexibel

günstig

mobil

 

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Stand: 01.07.2020

Corona-Krise: Aktuelle Lage und Besonderheiten im ÖPNV

Grundsätzliches
Das öffentliche Leben kehrt mehr und mehr zurück. Geschäfte, Restaurants und Schulen haben geöffnet und es finden vereinzelt wieder Veranstaltungen statt. Doch dafür gelten weiterhin Regeln, die unbedingt beachtet werden müssen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Auch die Busse und Bahnen im HNV-Land fahren bis auf wenige Ausnahmen wieder normal. In einigen Bussen kann wieder vorne eingestiegen und auch ein Ticket gelöst werden. Halten Sie sich bitte weiterhin an die Regeln: soweit möglich Abstand halten und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel unbedingt eine Mund-Nase-Schutzmaske tragen. Es kann auch eine selbstgenähte Alltagsmaske sein. Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die sich an die Regeln halten und ganz besonders allen Fahrgästen, die uns während der Corona-Krise treu geblieben sind!

Die Corona-Warn-App
Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.
Weitere Informationen zur Corona-Warn-App der Bundesregierung >>
 

  • Fahrplanangebot
  • Verhaltensregeln - in Bus und Bahn gilt Maskenpflicht!
  • Fronteinstieg/Fahrscheinverkauf im Busverkehr (teilweise) ausgesetzt
  • Digitale Tickets im HNV
  • KundenCenter + Vorverkaufsstellen (wieder) geöffnet
  • Ausgleich für Schüler-Tickets
  • Weitere Informationen / nützliche Links

Seit dem 4. Mai verkehren die Busse im HNV-Land weitestgehend im Normalbetrieb. Es gilt der Regelfahrplan. Ausnahmen hiervon:

  • Der Nachtbusverkehr in Heilbronn wird bis auf weiteres nicht durchgeführt.
  • Die Fahrradbus-Fahrten auf der Linie 635 werden nur nach vorheriger Anmeldung durchgeführt. Ist keine Fahrradmitnahme angemeldet, verkehrt der Bus derzeit ohne Fahrradanhänger.


Bereits seit dem 20. April verkehren die Bahnen der Westfrankenbahn auf der Hohenlohebahn nach dem Regelfahrplan. Die Stadtbahnlinien S4 und S41/42 fahren seit dem 27. April wieder regulär. Auf den Linien der Schienenverkehrsunternehmen Abellio und Go-Ahead gelten teilweise noch Sonderfahrpläne. Aktuelle Fahrpläne finden Sie auf den Webseiten dieser Unternehmen und auf der Website der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW). Ab dem 15. Juni gilt im regionlen Schienenverkehr des Landes wieder das reguläre volle Angebot.

Bitte beachten Sie immer auch die aktuellen Verkehrsmeldungen.

Seit dem 27. April ist das Tragen einer Mund-/Nasenmaske in ganz Baden-Württemberg unter anderem auch im ÖPNV Pflicht. Die Maskenpflicht gilt für alle Personen ab dem 6. Lebensjahr. Es reicht eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder ein Tuch, das Mund und Nase bedeckt.

Wer eine Maske trägt, reduziert das Risiko für die weitere Ausbreitung des Corona-Virus. Davon profitieren alle Fahrgäste. Das heißt, egal ob beim Einkauf oder der Fahrt in Bus und Bahn: Maske auf!

Bitte auch die übrigen Hygieneregeln nicht vergessen: Regelmäßig und gründlich Hände waschen, Hust- und Nies-Etikette einhalten, nicht drängeln, Abstand halten und bei Krankheit zu Hause bleiben.

Wer nicht schon über eine Monatskarte oder ein Fahrschein-Abo verfügt, kauft am besten digitale Tickets: Handy-Ticket, (((eTicket oder Online-Ticket.

Verhaltenstipps in bewegten Bildern:

Bei den meisten Bussen im HNV-Land bleibt aus Sicherheitsgründen aktuell die vordere Türe geschlossen. Bitte nutzen Sie in diesem Fall die hinteren Türen zum Ein- und Ausstieg.

Ein Fahrscheinkauf im Fahrzeug ist dann nicht möglich. Die Fahrscheinpflicht gilt dennoch. Bitte nutzen Sie nach Möglichkeit digitale Tickets oder die Möglichkeit, vorab Tickets an Fahrscheinautomaten und in Vorverkaufsstellen zu lösen. Das Kurzstrecken-Ticket kann über die Dauer der Sicherheitsmaßnahme leider nicht angeboten werden, da keine Alternative zum Verkauf durch das Fahrpersonal besteht.

In Ausnahmefällen, wenn es Fahrgästen trotz der genannten Verkaufsalternativen nicht möglich ist, vor Einstieg ein gültiges Ticket zu lösen, kann zunächst ohne Fahrschein eingestiegen werden. Das Ticket muss dann zwingend bei nächster Gelegenheit, also am Umstiegsbahnhof, am Automaten in der Stadtbahn oder am Ziel nachgelöst werden.

Die Busse im HNV-Land werden nach und nach mit einem Fahrerschutz (Glas- oder PVC-Wand) versehen. Bei umgerüsteten Bussen erfolgt der Einstieg wieder wie gewohnt an der vorderen Tür und der Fahrscheinverkauf im Fahrzeug ist dann ebenfalls wieder möglich. Ein Aufkleber am Fahrzeug signalisiert, ob der Bus bereits über eine Schutzscheibe verfügt. Erste umgerüstete Busse sind ab 8. Juni im Einsatz. Bis zur vollständigen Umrüstung aller Fahrzeuge empfiehlt sich weiterhin, Tickets bereits im Vorfeld der Fahrt zu lösen.

Bitte nehmen Sie Rücksicht
Für Personen mit Handicap, insbesondere für Sehbehinderte, hat sich die ÖPNV-Nutzung durch das Aussetzen des Fronteinstiegs im Busverkehr erheblich erschwert. Der HNV appelliert hier an die Solidarität der Fahrgäste, gehandicapten Personen bei Bedarf Hilfe zu leisten.

Kontaktlos, einfach, schnell

Einzel-, Tages- und Monatskarten sind als Handy-Ticket über die App DB Navigator erhältlich. Tages- und Monatskarten gibt es auch als Online-Ticket im DB Shop unter www.bahn.de. Für Gelegenheitsnutzer ebenfalls empfehlenswert ist die Nutzung des (((eTicketHNV.

Die KundenCenter, ABO-Center und Vorverkaufsstellen im HNV-Land sind wieder geöffnet. Teilweise gelten noch verkürzte Öffnungszeiten. Bitte halten Sie während Ihres Besuches ausreichend Abstand zu Ihren Mitmenschen und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz.

Nach langen Verhandlungen mit den Verbänden hat das Land Baden-Württemberg am 12. Mai entschieden, den Eltern-/Eigenanteil an nicht genutzten Schülertickets während der Corona-Pandemie zu ersetzen. Vorgesehen ist, dass für zwei Monate die Eigenanteile nicht abgebucht werden, sofern diese nicht gekündigt wurden. Das genaue Verfahren für die Umsetzung wird in den nächsten Tagen von Vertretern des Landes und der Kommunen/Verbünde gemeinsam festgelegt.

Die HNV-Gesellschafter haben sich bereits vorab darauf verständigt, dass diese Regelung für Sunshine-Tickets und KidCards im Abo der Monate Mai und Juni gelten soll. Die Ausgleichsregelung gilt im HNV nicht nur für bezuschusste Schülertickets, sondern ohne Ausnahme auch für solche Schülerabos, die z.B. von Eltern und Auszubildenden in voller Höhe selbst bezahlt werden.

Die Abo-Center im HNV werden die Maßnahme umsetzen. Die Eltern/Schüler müssen nichts weiter veranlassen.