• Corona-Krise

    Aktuelle Lage im HNV

     

Das (((eTicketHNV

flexibel

günstig

mobil

 

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Stand: 24.11.2021

Corona-Krise: Aktuelle Lage und Besonderheiten im ÖPNV

Grundsätzliches
Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz ist in Baden-Württemberg am 24. November 2021 eine neue Corona-Verordnung in Kraft getreten. Es gilt weiterhin ein mehrstufiges System, das sich in erster Linie nach der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und der Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg richtet. Die Maßnahmen der einzelnen Stufen wurden verschärft.

Für ÖPNV-Fahrgäste gilt unabhängig von der Stufe ab sofort die 3G-Regel. 3G steht für "geimpft, genesen, getestet". Es muss ein Impfnachweis oder Genesenennachweis oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorgezeigt werden. Ein Selbsttest ist nicht erlaubt. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ausgenommen von der 3G-Nachweispflicht sind Schülerinnen und Schüler und Kinder unter sechs Jahren.

Ebenfalls unabhängig von der Stufe gilt weiterhin die Maskenpflicht. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhofsgebäuden muss mindestens eine medizinische Maske (DIN EN 14683:2019-10) getragen werden. Zulässig sind auch FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) bzw. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken und Masken höherer Schutzklassen. Nicht erlaubt sind Masken mit Ausatemventil oder sogenannte Face-Shields. Keine Maske tragen müssen Kinder bis einschließlich fünf Jahren und Personen, denen aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen das Tragen einer Maske nicht möglich oder nicht zumutbar ist. Für die Glaubhaftmachung gesundheitlicher Gründe ist in der Regel eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. An Haltestellen im Freien muss die Maske dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann.

Weitere Informationen:
FAQ zu 3G und Maskenpflicht im ÖPNV (Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg)


Die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.
Weitere Informationen zur Corona-Warn-App der Bundesregierung >>
 

  • Verlängerte Rückgabefrist für Schüler-Abos
  • Verhaltensregeln - in Bus und Bahn gilt 3G + Maskenpflicht!
  • Digitale Tickets im HNV
  • Eher geringes Infektionsrisiko in Bus und Bahn
  • Weitere Informationen / nützliche Links

Aufgrund der aktuellen Lage haben sich die Abo-Center im HNV darauf verständigt, die Rückgabefrist für das Sunshine-Ticket und die KidCard im Abo zu verlängern. Für gewöhnlich ist die Rückgabe nicht benötigter Tickets bei den Schüler-Abos bis zum 15. des Vormonats möglich. Bis auf Weiteres gilt: die Rückgabe eines Monatsabschnitts ist jeweils bis zum 25. des Vormonats möglich. 

Für ÖPNV-Fahrgäste gilt die 3G-Regel. 3G steht für "geimpft, genesen, getestet". Es muss ein Impfnachweis oder Genesenennachweis oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorgezeigt werden. Ein Selbsttest ist nicht erlaubt. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ausgenommen von der 3G-Nachweispflicht sind Schülerinnen und Schüler und Kinder unter sechs Jahren.

Ebenfalls unabhängig von der Stufe gilt zudem die Maskenpflicht. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Bahnhofsgebäuden muss mindestens eine medizinische Maske (DIN EN 14683:2019-10) getragen werden. Zulässig sind auch FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) bzw. KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken und Masken höherer Schutzklassen. Nicht erlaubt sind Masken mit Ausatemventil oder sogenannte Face-Shields. Keine Maske tragen müssen Kinder bis einschließlich fünf Jahren und Personen, denen aus gesundheitlichen oder sonstigen zwingenden Gründen das Tragen einer Maske nicht möglich oder nicht zumutbar ist. Für die Glaubhaftmachung gesundheitlicher Gründe ist in der Regel eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. An Haltestellen im Freien muss die Maske dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann.

Weitere Informationen:
FAQ zu 3G und Maskenpflicht im ÖPNV (Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg)

Bitte vergessen Sie auch die übrigen Hygieneregeln nicht: Regelmäßig und gründlich Hände waschen, Hust- und Nies-Etikette einhalten, nicht drängeln, Abstand halten und bei Krankheit zu Hause bleiben.

Wer nicht schon über eine Monatskarte oder ein Fahrschein-Abo verfügt, kauft am besten digitale Tickets: HandyTicket über HNV mobil, HandyTicket Deutschland oder DB Navigator, (((eTicket oder Online-Ticket.

Kontaktlos, einfach, schnell

Einzel-, Tages-, 4er- und verschiedene Monatskarten sind als Handy-Ticket über die Apps HNV mobil und HandyTicket Deutschland erhältlich. Über die App DB Navigator können verschiedene Eizel- und Tageskarten und die Monatskarte Jedermann gelöst werden. Tages- und Monatskarten (Jedermann) gibt es auch als Online-Ticket im DB Shop unter www.bahn.de. Für Gelegenheitsnutzer ebenfalls empfehlenswert ist die Nutzung des (((eTicketHNV.

Diverse deutsche und internationale Studien zeigen, dass Bus und Bahn sicherer sind, als viele Menschen annehmen. Die Maskenpflicht, die hohe Luftaustauschrate sowie die relativ kurzen Aufenthaltszeiten in den Fahrzeugen tragen dazu bei, dass im ÖPNV ein sehr geringes Risiko besteht, sich zu infizieren.

Gesammelte Studienergebnisse und Expertenmeinungen zum Thema Infektionsrisiko im ÖPNV finden sich unter anderem auf der vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) initiierten Kampagnen-Website Gemeinsam #BesserWeiter. Im November hat auch ZDF heute die Frage nach der Ansteckungsgefahr in Bus und Bahn mit einer Story beleuchtet.