• Neuigkeiten
    aus dem HNV-Land

flexibel
günstig
mobil

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Aktuelles

04.01.2016

JobTicket BW gestartet

Zum 1. Januar wurde das JobTicket BW eingeführt. Damit ist Baden-Württemberg das erste Bundesland, das für seine MitarbeiterInnen flächendeckend eine bezuschusstes JobTicket anbietet. Der Grundstein dafür wurde am 27. Oktober 2015 in Karlsruhe gelegt, als Verkehrsminister Winfried Hermann zusammen mit den Geschäftsführungen der 22 Verkehrsverbünde die Kooperationsvereinbarungen zum JobTicket BW für Landesbedienstete unterzeichnete.

Das JobTicket BW im HNV
Für die Landesbediensteten im HNV-Land stehen das persönliche ABO-Ticket und das Franken-Ticket als JobTicket-Tarife zur Wahl. Wegen des Preisvorteils empfiehlt sich ab Preisstufe 6 die Wahl des Franken-Tickets. Auf das JobTicket BW gewährt der HNV einen Großkundenrabatt von mindestens 5 %. Bei Abnahme von 250 Tickets durch Bedienstete der Landesverwaltung steigt der Rabatt auf 7,5 %, ab einer Abnahme von 500 Tickets werden 10 % Preisnachlass gewährt.

Ausgegeben werden die "Landes-JobTickets" vom ABO-Center Heilbronn (Harmonie). Spezielle Bestellscheine und den zusätzlich nötigen Antrag auf Zuschuss zum JobTicket BW erhalten berechtigte Nutzer über die Homepage des Landesamts für Besoldung und Versorgung Baden-Württemberg (LBV).

Die persönlichen JobTickets für Landesbedienstete (mit Passbild) werden auf (((eAbo-Chipkarten ausgestellt. Der Ticketpreis abzüglich des geltenden Großkundenrabatts wird monatlich vom Konto des Bestellers abgebucht. Den Fahrgeldzuschuss des Landes in Höhe von 20 Euro erhalten die JobTicket-Nutzer über die Gehaltsabrechnung vom LBV.


Pressemeldungen des MVI zum JobTicket BW: