• Neuigkeiten
    aus dem HNV-Land

flexibel
günstig
mobil

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Aktuelles

06.12.2018

Mit dem JobTicket gegen den Pendlerstress

Landrat Dr. Matthias Neth (re.) und HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross (li.) unterzeichnen im Beisein von NVH-Geschäftsführer Alexander Wolf (hinten) die Job-Ticket-Vereinbarung. [Foto: HNV]

Für Millionen Bundesbürger ist Pendeln Alltag. Im vergangenen Jahr stieg der Anteil der pendelnden Beschäftigten deutschlandweit auf einen neuen Rekordwert von knapp 60 Prozent. Auch das Pendlervolumen in Heilbronn und Hohenlohe nimmt seit vielen Jahren zu. Allein im Hohenlohekreis ist die Zahl der Pendler im Zeitraum 2010 bis 2016 von rund 27.000 auf rund 34.000 gestiegen. Dies entspricht einem Plus von rund 26 Prozent.

Lange Staus, Parkplatznot, hohe Umweltbelastungen und gestresste Mitarbeiter sind Folgen der steigenden Pendlerzahlen. Für Unternehmen sind das gute Gründe, Mitarbeitern Bus und Bahn schmackhaft zu machen. Das Landratsamt Hohenlohekreis hat heute, am 6. Dezember, als vorbildlicher Arbeitgeber nun eine entsprechende JobTicket-Vereinbarung mit dem HNV unterzeichnet. Diese sieht vor, dass der Arbeitgeber einen ansehnlichen Fahrtkostenzuschuss gewährt. Im Gegenzug gewährt der HNV Mengenrabatte, die ebenso dem Mitarbeiter zugute kommen. So ergeben sich außergewöhnlich günstige Eigenanteile für die jeweiligen Mitarbeiter. Die JobTicket-Vereinbarung sieht außerdem eine Mitnahmemöglichkeit weiterer Personen in den Abendstunden und am Wochenende vor. "Der HNV stellt als regionaler Mobilitätsdienstleister die passenden Angebote zur Verfügung", sagt Geschäftsführer Gerhard Gross. Der Geltungsbereich des HNV umfasst sämtliche Verkehrsmittel in der Stadt Heilbronn, dem Landkreis Heilbronn und dem Hohenlohekreis sowie die angrenzenden Städte wie beispielsweise Sinsheim, Mosbach, Osterburken und Schwäbisch Hall.

Außerdem hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit beim, Personal- und Organisationsamt ein sogenanntes SchnupperTicket zu beantragen und das ÖPNV-Angebot zwei Wochen kostenfrei zu testen. Für Landrat Dr. Matthias Neth ist das JobTicket ein geeignetes Instrument, um für den Arbeitgeber Landratsamt Hohenlohekreis zu werben. Darüber hinaus spielt der Nahverkehr beim Thema ressourcen- und umweltschonende Mobilität aktuell und in Zukunft eine immer wichtigere Rolle.