Fahrplanauskunft

Aktuelle Zeit: 15:51 Uhr · Mo 18.10.2021
Fahrplanauskunft

Kontakt zu uns

zum Kontaktformular (E-Mail) >>


Fahrplan-Hotline: 0800 298 27 43
(Der bwtarif-Kundenservice ist telefonisch täglich rund um die Uhr und kostenlos erreichbar.)


Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehr GmbH
Olgastraße 2
74072 Heilbronn
Telefon: (07131) 8 88 86 - 0
Fax: (07131) 8 88 86 - 99


Öffnungszeiten des KundenCenters
Montag - Freitag von 9.00 - 17.00 Uhr


Anfahrt zu uns

  • Neuigkeiten

    aus dem HNV-Land

Das (((eTicketHNV

flexibel

günstig

mobil

 

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Presse

02.06.2021

(Wieder-)Einsteiger fahren im ersten Monat gratis

Pünktlich zum Rückgang der Inzidenzwerte startet der HNV eine Kampagne mit einer Botschaft an alle, die künftig (wieder) mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wollen. Der bwWillkommensbonus ist eine Aktion des Verkehrsministeriums und der Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg, die im Juni startet.

Wer sich ab sofort entscheidet, zum Einsteiger, Umsteiger oder Wiedereinsteiger zu werden, erhält automatisch den bwWillkommensbonus und fährt im ersten Abo-Monat gratis. Der späteste Abschlussmonat ist der Oktober 2021. Den bwWillkommensbonus gibt es beim Abschluss eines ABO-Tickets, ABO-Tickets PLUS, Franken-Tickets und des Sahne-Tickets. Als Neukunde gilt, wer im Aktionszeitraum nicht Inhaber eines Jahres-Abos war.

Auch Neukunden, die in ein über den Arbeitgeber abgerechnetes JobTicket einsteigen, erhalten den bwWillkommensbonus. In diesem Fall erhält der Arbeitgeber die kostenlose Monatsrate des von ihm bezahlten Tarifpreises. Die Verrechnung des bwWillkommensbonus erfolgt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Der HNV setzt noch einen drauf und pflanzt für jedes abgeschlossene Abonnement einen Baum. "Damit möchten wir unseren Nachhaltigkeitsgedanken unterstreichen und gleichzeitig etwas für die grüne Lunge in unserer Region tun. Wer sich also für den bwWillkommensbonus entscheidet tut gleich doppelt Gutes für saubere Luft, Artenvielfalt und Klimaschutz", sagt HNV-Geschäftsführer Gerhard Gross.

Übrigens: Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr mit keinem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine in dieser Form bisher einzigartige Studie der Charité Research Organisation (CRO). Das renommierte Forschungsinstitut hat im Auftrag der Bundesländer und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das konkrete Ansteckungsrisiko von Fahrgästen in Bussen und Bahnen mit dem von Pendlerinnen und Pendlern verglichen, die regelmäßig mit Pkw, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind.