• Neuigkeiten

    aus dem HNV-Land

     

Das (((eTicketHNV

flexibel

günstig

mobil

 

Newsletter

Aktuelle News zuerst erhalten

Aktuelles

11.08.2021

Streik der GDL

Streik!

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat bundesweit zum Streik im Personenverkehr aufgerufen. Gestreikt wird von Mittwoch, den 11.08.2021, 2 Uhr bis Freitag, den 13.08.2021, 2 Uhr morgens. Es werden dadurch große Einschränkungen im Fern- und Regionalverkehr der Deutschen Bahn AG erwartet. Auch der Schienenverkehr im HNV-Land ist betroffen.

Die Westfrankenbahn hat Basisfahrpläne erstellt, die im Streikfall umgesetzt werden. Es kann dennoch zu Beeinträchtigungen und Ausfällen kommen. Aktuelle Hinweise zu Einschränkungen und Reiseempfehlungen finden sich auch auf bahn.de/aktuell.

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) wird nicht direkt bestreikt. Der Streik der über die GDL organisierten Triebfahrzeugführer der DB Regio hat jedoch größere Auswirkungen auch auf mehrere AVG-Stadtbahnlinien. Dies hängt damit zusammen, dass auf mehreren Stadtbahnlinien der AVG auch Triebfahrzeugführer der DB Regio zum Einsatz kommen. Das Angebot der Linie S4 zwischen Eppingen und Öhringen kann größtenteils angeboten werden. Die baubedingten Ersatzverkehre laufen ebenfalls regulär. 

Die beiden Linien S41 und S42 ("Heilbronn Nord") werden voraussichtlich sehr stark betroffen sein. Ein Großteil des Fahrtangebots wird nicht gefahren werden können. Die Reisenden werden darum gebeten, sich in jedem Fall um alternative Reisemöglichkeiten zu bemühen.

Die AVG arbeitet daran, ab 6 Uhr auf dem Abschnitt Bad Friedrichshall Hbf – MOS-Neckarelz – Mosbach (Baden) einen stündlichen Busersatzverkehr zu organisieren. Für die übrigen Abschnitte, also Heilbronn – Bad Friedrichshall – Sinsheim, kann auf die stündlichen Leistungen der Abellio-Linie RE 10a/b ausgewichen werden. Aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage der AVG.

Abellio und Go-Ahead sind vom Lokführerstreik nicht unmittelbar betroffen. Streikbedingte Auswirkungen im laufenden Betrieb können jedoch auch hier nicht gänzlich ausgeschlossen werden, da zum Teil auch der Konzernbereich DB Netz, der für die Schieneninfrastruktur verantwortlich ist, bestreikt werden soll. Durch die Streikmaßnahmen bei der DB kann es folglich zu besetzten Gleisen, Abstellungen sowie unbesetzten Stellwerken kommen.